«
Kupfer/Heffter

Kunde

Kupfer/Heffter

Fassadengestaltung

Aufgabe:

Die malerische Rekonstruktion zweier Wandgräber auf dem St.- Matthäus- Kirchhof in Berlin. An beiden Grabstätten nagte der Zahn der Zeit. Früher reich verziert verfielen sie zusehends und hinterließen kahle Wände.

Idee:

Die Architektur des Vergangenen sollte in den malerischen Abbildungen der Gräber erkennbar sein. Dennoch wollten wir einen Bezug zu einer anderen Wandmalerei nehmen, die von uns vor zwei Jahren in Sichtweite angefertigt wurde. Siehe hier.

Umsetzung:

Als Grundlage für die Abbildungen benutzten wir alte Fotos und Bauzeichnungen der verschwundenen Gräber. Wir entschieden uns für eine Mischung aus den schattenhaften Abbildungen der benachbarten Malerei und einer originalgetreuen Abbildung. Dadurch fügt sich die Darstellung gut in das Gesamtbild der malerischen Gestaltung des Friedhofes ein und schafft einen konkreten Verweis auf die Grabmale.
Die verwendeten Grautöne sind dezent dem Umfeld angepasst und verweisen -schattenhaft eingesetzt- auf die Vergänglichkeit.

Ergebnis:

Die Wandmalerei bietet den davor liegenden Gräbern einen pietätvollen Rahmen,
historisch korrekt und zurückhaltend genug, um den neuen Paten der Grabstätten einen eigenen Raum zuzugestehen.